AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Kinetic Elements Berlin UG (haftungsbeschränkt) (Stand 01.08.2019)

§ 1 Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen der Kinetic Elements Berlin UG (haftungsbeschränkt) (nachfolgend: Eventveranstalterin) und seinen Kunden.

§ 2 Leistungsumfang und Produkte

(1) Die von der Eventveranstalterin angebotenen Events werden entweder von der Eventveranstalterin selber oder von Geschäftspartnern (im Folgenden: Partner) der Eventveranstalterin durchgeführt. Vertragspartner des Kunden ist jedoch ausschließlich die Eventveranstalterin. Der Kunde kann unter www.misterneo.com Event-Termine anfragen und Gutscheine erwerben.

(2) Eine Eventbuchung berechtigt den Kunden zur Teilnahme an dem konkret gebuchten Event zu dem beim Kauf ausgewählten Termin. Die Umbuchung auf ein anderes Event oder einen anderen Termin ist ausschließlich unter den unter in § 9 genannten Bedingungen möglich.

(3) Ein Gutschein ist ein auf einen Nennwert in Euro lautender Gutschein. Der Inhaber ist berechtigt, den Gutschein als Zahlungsmittel für ein Event auf www.misterneo.com einzusetzen.

(4) Die Buchung eines privaten Events durch eine Privatperson oder einen Geschäftskunden wird mit der Bestätigung des Preisangebotes seitens des Kunden und mit der Rechnungsstellung seitens der Eventveranstalterin im Voraus des Events bestätigt. Die Rechnung enthält das gebuchte Eventformat, die Anzahl der Personen, sowie das Datum des gewünschten Events. Die Umbuchung auf einen anderen Termin, sowie die Anpassung der Teilnehmeranzahl ist ausschließlich unter den unter in § 9 genannten Bedingungen möglich. Private Events sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Bei einer Verspätung eines privaten Events kann das Event nicht verlängert werden. Eine Teilrückerstattung ist ausgeschlossen. Bei nicht Erscheinen entfällt das private Event ohne Rückerstattung. Die Eventveranstalterin behält sich das Recht vor, eine zusätzliche Aufwandsentschädigung von 80€ zu berechnen.

(5) Die Eventveranstalterin vermietet dem Kunden die für die Durchführung des Events erforderlichen Spiel- und Aktionsgegenstände sowie den Veranstaltungsort für die Dauer des Events für die als Mindestanzahl angegebenen Teilnehmer. Weitere Teilnehmer können bis zwei Tage vor dem Event per E-Mail hinzugebucht werden.

§ 3 Vertragsschluss und Speicherung des Vertragstextes

(1) Eine Anfrage des Kunden über die Eingabemaske auf der Webseite www.misterneo.com sowie ein darauffolgendes Angebot durch die Eventveranstalterin stellen kein rechtlich verbindlichen Angebot im Sinne des § 145 BGB dar, sondern sind unverbindlich anzusehen.

(2) Nach Eingabe seiner persönlichen Daten im Rahmen des Bestellprozesses und durch Anklicken des “Verbindlich Buchen”-Buttons im abschließenden Schritt des Bestellprozesses gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung über das ausgewählte Event ab. Hierzu wird dem Kunden vor Abschluss des Bestellvorgangs ein Bestätigungsfenster mit den Einzelheiten seiner Bestellung angezeigt. In diesem kann der Kunde seine Eingaben nochmals überprüfen und korrigieren. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn die Eventveranstalterin die Bestellung des Kunden durch eine E-Mail mit Zusendung der Rechnung bestätigt. Die Eventveranstalterin ist berechtigt, die Bestellung des Kunden innerhalb von drei Werktagen anzunehmen.

(3) Der Kunde hat die im Rahmen des Bestellvorgangs als erforderlich gekennzeichneten Informationen wahrheitsgemäß anzugeben. Die vom Kunden eingegebenen Bestelldaten werden von der Eventveranstalterin gespeichert und können bei der Eventveranstalterin angefordert werden.

(4) Die Buchung eines privaten Events durch eine Privatperson oder einen Geschäftskunden wird mit der Bestätigung des Preisangebotes seitens des Kunden und mit der Rechnungsstellung seitens der Eventveranstalterin im Voraus des Events bestätigt. Die Rechnung enthält das gebuchte Eventformat, die Anzahl der Personen, sowie das Datum des gewünschten Events. Die Umbuchung auf einen anderen Termin, sowie die Anpassung der Teilnehmeranzahl ist ausschließlich unter den unter in § 9 genannten Bedingungen möglich. Private Events sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.

§ 4 Teilnahmevoraussetzungen

(1) Die Teilnahme an bestimmten Events setzt bestimmte persönliche Eignungen voraus (z.B. Alter oder Gesundheitszustand). Wir setzten die folgenden persönlichen Eignungen hervor:
Das Mindestalter für Arrow Tag liegt bei 13 Jahren. Unter 18 Jahren wird eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benötigt.
Für Bubble Football muss man mind. 1,35m groß und darf max. 150kg schwer sein. Personen mit Bandscheibenvorfall dürfen die Bubbles nicht anziehen.
Schwangere dürfen zum Schutz des ungeborenen Leben nicht an unseren Sportevents teilnehmen.
Stark alkoholisierte Teilnehmer sind von all unseren Events ausgeschlossen.
Unter 18 Jahren wird eine für alle Eventformate eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benötigt.
Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass er, bzw. andere Teilnehmer, für die er ein Event bucht oder auf diese überträgt, die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen.

(2) Personen, die die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, sind von der Teilnahme an dem Event ausgeschlossen. Eine Erstattung des Kaufpreises wegen Nichterfüllung durch die Eventveranstalterin ist in diesem Fall ausgeschlossen.

(3) Die Events sind an eine bestimmte Mindestteilnehmerzahl gebunden. Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl für ein Event nicht erreicht, ist die Eventveranstalterin berechtigt, das Event bis spätestens drei Tage vor dem Eventtermin abzusagen. Die Kunden können nach ihrer Wahl entweder kostenfrei auf einen anderen Termin umbuchen oder einen Gutschein im Wert des gebuchten Events anfordern.

§ 5 Pflichten und Haftung des Kunden

(1) Die Benutzung der Aktions- und Spielgeräte erfolgt auf eigene Gefahr.

(2) Der Kunde haftet für durch die Teilnahme verursachten Schäden an der gemieteten Ausrüstung.

(3) Aktions- und Spielgeräte dürfen nur von körperlich gesunden Personen benutzt werden. Den Anweisungen des Personals der Eventveranstalterin ist unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen und Ausschreitungen ist das Personal der Eventveranstalterin berechtigt das Event abzubrechen.

(4) Jeder Teilnehmer muss kranken- und haftpflichtversichert sein, Kinder und Jugendliche über ihre Erziehungsberechtigten. Der Abschluss weiterer Versicherungen liegt im Ermessen des Teilnehmers.

(5) Im Falle einer eigenen Location garantiert der Kunde eine kostenfreie Abstellfläche für die Transportfahrzeuge. Falls erforderlich, stellt der Kunde für die Transportfahrzeuge Einfahrt und Parkscheine zur Verfügung. Diese werden rechtzeitig an die Eventveranstalterin geschickt. Das Veranstaltungsgelände muss vor und nach der vereinbarten Aktionszeit für die Transportfahrzeuge zum Auf- und Abbau frei zugänglich sein. Mehraufwand oder Wartezeit werden dem Kunden in Rechnung gestellt. Für eventuelle Genehmigungen von Behörden, GEMA etc., sorgt der Mieter. Für die Bereitstellung eines 240 V Stromanschlusses sowie Zugang zu frischen Wasser in unmittelbarer Nähe (max. 30m) zur Spielfläche trägt der Kunde die Verantwortung.

§ 6 Wetterrisiko

(1) Veranstaltungen unter freiem Himmel sind vom Wetter abhängig. Das Risiko, dass eine Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann, trägt der Kunde. Ob die Veranstaltung bei fraglichen Wetterbedingungen durchführbar ist, entscheidet das Betreuerteam der Eventveranstalterin vor Ort in Absprache mit dem Kunden. Das letzte Wort hat dabei stets die Eventveranstalterin. Eine Stornierung, Kostenerstattung oder ein Preisnachlass aufgrund von Wetterkonditionen erfolgt nicht.

§ 7 Haftungsbeschränkung

(1) Die Eventveranstalterin, ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften für Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

§ 8 Gesetzliches Widerrufsrecht

(1) Bitte beachten Sie, dass für den Kauf von einem konkreten Mister Neo-Event kein Widerrufsrecht besteht (§ 312g Absatz 2 Nr. 9 BGB). Sie können daher Ihre auf den Kauf eines Mister Neo-Event gerichtete Willenserklärung auch nicht widerrufen. Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen, zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB). Soweit Mister Neo Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung an einem spezifischen Termin oder Zeitraum anbietet, insbesondere für konkrete termingebundene Veranstaltungen, besteht kein Widerrufsrecht. Damit ist jeder Bestellung mit der Annahme durch Mister Neo rechtlich bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. Das folgende Widerrufsrecht gilt hier nur für den Erwerb von Mister Neo Gutscheinen, bei denen noch kein konkreter Termin für eine Veranstaltung feststeht, durch Verbraucher (jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, § 13 BGB).

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

(2) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Kinetic Elements Berlin UG (haftungsbeschränkt), Ostorfer Chaussee 5, 39615 Seehausen; E-Mail: hello@misterneo.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist.

(3) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf des Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

(4) Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(5) Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welcher der frühere Zeitpunkt ist.

(6) Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

(7) Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

(8) Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss des Widerrufsrechts

(9) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (z.B. bei privaten Mister Neo-Events). Bei privaten Mister Neo-Events gilt die verbindliche Buchung als Tag des Vertragsschlusses, sowie der Tag der Rechnungsstellung. Eine Änderung oder Reduzierung der Teilnehmer ist bei einer verbindlichen Buchung, nach Rechnungsstellung nicht mehr möglich, es sei denn, Mister Neo bietet auf Kulanz eine individuelle Lösung an. Das Widerrufsrecht besteht ferner nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden. Das Widerrufsrecht besteht auch nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Zur Ausübung Ihres Widerrufs können Sie sich des unten stehenden Muster-Widerrufsformulars bedienen.

Ende der Widerrufsbelehrung

MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.) An: Kinetic Elements Berlin UG (haftungsbeschränkt), Ostorfer Chaussee 5, 39615 Seehausen; E-Mail: hello@misterneo.com Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) __________________ Bestellt am (*):…………./erhalten am (*):………….. Name des/der Verbraucher(s): __________________ Anschrift des/der Verbraucher(s): __________________ __________________ l __________________ Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) __________________ Datum _______________ (*) Unzutreffendes streichen.

§ 9 Umbuchung oder Rücktritt durch den Kunden vor Veranstaltungsbeginn und Stornierungsgebühren

(1) Der Kunde kann jederzeit vor Veranstaltungsbeginn von der Veranstaltung zurücktreten. Maßgeblich für den Rücktritt ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei der Eventveranstalterin. Eine schriftliche Rücktrittserklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) ist zwingend erforderlich.

(2) Wenn der Kunde von der Veranstaltung zurückgetreten ist, verliert die Eventveranstalterin den Anspruch auf Zahlung. Stattdessen kann die Eventveranstalterin, soweit der Rücktritt von der Veranstaltung nicht von ihr zu vertreten ist und nicht ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine Stornierungsgebühr in Höhe der unter § 9 Abs. 3 dargestellten Höhe verlangen. Bei der Höhe der Stornierungsgebühren sind ersparte Aufwendungen und die gewöhnlich anderweitige Verwendung der Dienstleistung bereits berücksichtigt.

(3) Storniert der Kunde eine gebuchte Veranstaltung mehr als 30 Tage vor dem Veranstaltungstermin, so fallen Stornierungsgebühren in Höhe von 50% der Teilnahmegebühren an. Bei einer Stornierung bis zu 14 Tage vor dem Termin hat der Kunde 75% der Teilnahmegebühren zu zahlen. Storniert der Kunde weniger als 14 Tage vor dem Termin, fallen Stornierungsgebühren in Höhe von 100% der Teilnahmegebührens an. Bei einer Stornierung ab 72 Stunden vor dem Event, muss der Kunde zusätzlich die Stornierungsgebühren in Höhe von 100% der Platzmiete zzgl. einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 40€ zahlen. Die Stornierungsgebühren sind dann innerhalb von 7 Tagen nach Zugang der Stornierung bei der Eventveranstalterin zur Zahlung fällig.

(4) Die Eventveranstalterin behält sich vor, anstelle der vorgenannten Stornierungsgebühren eine höher, individuell berechnete Entschädigung zu fordern, soweit die Eventveranstalterin nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbaren Pauschalen entstanden sind. In diesem Fall ist die Eventveranstalterin verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Dienstleistung konkret zu beziffern und zu belegen.

(5) Eine Verschiebung des Termins ist bis 30 Tage vor dem geplanten Event jederzeit kostenfrei möglich.

(6) Der Kunde kann innerhalb der Paketgrenzen seine Teilnehmerzahl reduzieren:
Gruppengröße 1: 8 – 11 Personen
Gruppengröße 2: 12 – 15 Personen
Gruppengröße 3: ab 16 Personen
Der Wechsel in ein größeres Paket ist möglich.

(7) Die gesetzlichen Rücktrittsrechte bleiben hiervon unberührt.

§ 10 Leistungsänderung, Umbuchung oder Stornierung durch die Eventveranstalterin, Ausfall

(1) Die Eventveranstalterin ist berechtigt, inhaltliche Änderungen bei gebuchten Events vorzunehmen, soweit die Änderungen nicht erheblich sind, diese notwendig sind und den Gesamtinhalt des Events nicht erheblich beeinträchtigen. Eine unerhebliche Änderung liegt vor, wenn der ein Event betreuende Eventkoordinator ausgewechselt werden muss, weil der Eventkoordinator erkrankt ist, die Location aus organisatorischen Gründen geändert werden muss oder sich die Uhrzeit eines Events aus organisatorischen Gründen um maximal eine Stunde verschiebt.

(2) Im Fall einer erheblichen Leistungsänderung von wesentlichen Inhalten des gebuchten Events ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag mit der Eventveranstalterin zurückzutreten oder kostenfrei auf ein anderes Event umzubuchen. Bei Preisunterschieden zwischen den Events wird der jeweilige Differenzbetrag erstattet bzw. ist vom Kunden auszugleichen.

(3) Die Eventveranstalterin ist berechtigt, ein Event aufgrund von Krankheit, schlechtem Wetter oder sonstigen Fällen höherer Gewalt kurzfristig abzusagen. Der Kunde wird in diesem Fall unverzüglich informiert und ist berechtigt, kostenfrei auf ein anderes Event umzubuchen, einen Gutschein über den Wert des jeweiligen Events oder die Erstattung der gezahlten Eventgebühr zu verlangen.

§ 11 Rücktritt aus wichtigem Grund

(1) Die Eventveranstalterin ist bis zur Durchführung des gebuchten Events berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten.

§ 12 Gewährleistung

(1) Bei etwaigen Gewährleistungsansprüchen wegen Sach- und/oder Rechtsmängeln gelten die gesetzlichen Vorschriften.

§ 13 Online-Streitbeilegungsverfahren

(1) Die EU-Kommission stellt unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung zur Verfügung: https://ec.europa.eu/consumer/odr

(2) Die Eventveranstalterin ist zur Teilnahme am Online-Streitbeilegungsverfahren (OS-Verfahren) weder gesetzlich verpflichtet noch bereit.

§ 14 Sonstiges

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gegenüber Verbrauchern gilt: Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(3) Gegenüber Kaufleuten oder juristischen Personen des öffentlichen Rechts gilt: Gerichtsstand ist der Geschäftssitz der Eventveranstalterin. Die Eventveranstalterin ist berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, am Sitz des Kunden zu klagen.

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Parteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

(5) Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die Eventveranstalterin während der Events Foto- und Videoaufnahmen sowohl von den Kunden als auch dem Veranstaltungsort macht und diese zu Werbezwecken sowohl selbst verwendet als auch an Dritte weitergibt. Diese Einwilligung und die damit verbundenen Rechte gelten zeitlich unbegrenzt, international und für die Print- sowie Onlinenutzung. Die Kunden haben die Möglichkeit, vor Beginn des gebuchten Events, schriftlich gegenüber der Eventveranstalterin zu erklären, dass sie nicht mit der Erstellung von Foto- und Videoaufnahmen von sich einverstanden sind.