Small
Medium
Large

Hochzeitsvorbereitungen: Spannende Aufgaben & wichtige Pflichten für die Trauzeugen

Übersicht

Die wichtigsten Aufgaben zur Hochzeitsvorbeireitung

Aufgaben für das Standesamt

Die Trauung

Die Location

Aufgaben und Pflichten der Trauzeugen

Als Trauzeuge / Trauzeugin ernannt zu werden ist eine große Ehre. Bereits in der Bibel wurde über so genannte Brautjungfern berichtet. Damals waren diese jedoch noch Dienstmädchen. Heutzutage wählt man eher den Besten Freund / die Beste Freundin. Auch wenn es eine Menge Spaß machen kann bei den Vorbereitungen zur Hochzeit mitzuhelfen, sollte man als Trauzeuge / Trauzeugin nicht den Überblick über seine Pflichten verlieren. Damit dir nicht der Spaß vergeht, haben wir für dich all deine Aufgaben und Pflichten aufgelistet. Mit unseren Tipps kannst du als Trauzeuge richtig glänzen!

Die wichtigsten Aufgaben zur Hochzeitsvorbereitung für den Trauzeugen und die Trauzeugin

Zunächst solltest du daran denken, dass du nicht alleine bist. Sowohl die Braut, als auch der Bräutigam wählen mindestens einen Trauzeugen / eine Trauzeugin. Kommuniziert regelmäßig miteinander, tauscht eure Ideen aus und verteilt die Aufgaben nach Stärken.

 

1. Die Wahl der perfekten Hochzeitsrobe

Als Trauzeuge wirst du gemeinsam mit dem Bräutigam den Hochzeitsanzug aussuchen. Das kann für dich der perfekte Anlass sein mit deinem Besten Freund nochmal einen entspannten Tag zu verbringen. Um die Pflicht zu einem schönen Tag werden zu lassen, könnt ihr euch einen Männertag machen. Wie wäre es mit Kino, Golfen oder gemeinsam Essen gehen?

Als Trauzeugin hingegen ist deine Aufgabe gemeinsam mit der Braut das Brautkleid auszusuchen etwas komplexer. Aber keine Sorge, hole etwas Sekt und lasse es so lustig werden wie in jedem Girly-Film. Wir können dir empfehlen vorher Brautmagazine zu kaufen und einen Frauenabend zu machen. Trefft euch zu einem Cocktail und schaut Filme wie 27 Dresses oder Wedding Planner und lasst euch inspirieren. Mit Hilfe der Brautmagazine kannst du dir bereits einen Überblick verschaffen, was deine Beste Freundin an ihrem schönsten Tag tragen möchte. Aufgrund ihrer Preisspanne kannst du dann passende Geschäfte raussuchen. Vergiss aber nicht: viele Brautmodengeschäfte kannst du nur mit Termin besuchen, dieser muss oft Monate vorher gemacht werden. Kümmer dich also rechtzeitig um Termine und mache lieber zu viele, als zu wenige.

Ehrlichkeit ist natürlich immer wichtig! Aber vergiss nicht – letztendlich muss es dem Paar gefallen und nicht dir. Lasse dennoch deine Freundin / deinen Freund ordentlich auftreten. Eine Hochwasserhose oder platzende Knöpfe sind nur in einer Komödie witzig.

 

2. Spiele für die Hochzeitsfeier

Von traditionell bis innovativ – hier sind dir keine Grenzen gesetzt. Kläre aber am besten erst einmal ab, ob das Brautpaar überhaupt Spiele während der Feier möchte oder lieber nicht. Spiele heitern die Stimmung auf, also geht hier auch gerne an die Grenzen, denn die Stimmung ist auf Hochzeiten meist eh ausgelassen. Jedoch solltest du nicht nur an das Brautpaar, sondern auch an die Gäste denken. Sind diese eher konservativ, entscheide dich lieber für passende Spiele. Entscheide dich, ob du nur das Brautpaar mit einbeziehen möchtest oder die Gäste sich mit einbeziehen dürfen. Du kannst dem Brautpaar “Wer würde eher..” Fragen stellen oder doch ganz innovativ die Gäste Erinnerungen, welche sie gemeinsam mit der Braut oder dem Bräutigam hatten aufschreiben lassen, die sich das Brautpaar für immer als Erinnerung mitnehmen kann.

Lustige Ideen hierfür könnt ihr euch hier suchen.

 

3. Alles rund um die Gäste und Geschenke

Deine Aufgabe wird es sein dafür zu sorgen, dass alles am Tag der Hochzeit reibungslos abläuft. Ein wichtiger Bestandteil jeder Hochzeit ist die Frage, was geschenkt werden soll. Damit die Gäste wissen, was sie schenken sollen, erstelle zusammen mit dem Brautpaar eine Geschenkeliste. Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass die Gäste nicht mehrfach das selbe schenken. Das ist nicht nur ärgerlich für das Brautpaar, sondern auch für die Gäste, die ihnen das Geschenk gemacht haben. Hier bist du gefragt! Kommuniziere mit den Gästen und erstelle am besten einen Wunschzettel, der sich regelmäßig aktualisiert.

Hier können wir dir Websiten, wie www.nocake.de empfehlen. Dort kannst du für das Brautpaar einen Wunschzettel anlegen und die Zugangsdaten den Gästen zukommen lassen. Das Programm wird automatisch die gekauften Artikel auflisten. Somit wird jeder Gast ein anderes Geschenk mitbringen.

Aus Höflichkeit werden anschließend Dankeskarten verschickt. Wenn du bereits von den Gästen Informationen zu ihren Geschenken erhalten hast, kannst du die Dankeskarten bereits im Voraus für das Brautpaar schreiben. Nach der Hochzeit müssen die Braut und der Bräutigam die Karten nur noch unterschreiben und versenden.

JGA, Junggeselle, Trauzeuge, Junggesellenabschied, Junggesellinenabschied, JGA-Tipps, JGA-Ideen

Am besten kümmerst du dich auch darum, dass die Gäste von außerhalb gut zur Hochzeitslocation kommen und Übernachtungsmöglichkeiten haben. Es empfiehlt sich auf Websiten, wie www.bahn.de  oder www.flixbus.de nach günstigen Reisemöglichkeiten ausschau zu halten. Günstige Unterkünfte findet man oft weltweit auf www.airbnb.com oder www.booking.com.

Aber nicht nur an die Großen sollten gedacht werden. Auf Hochzeiten wird oft Alkohol getrunken und lange gefeiert. Die Gäste möchten auch, dass ihre Kinder einen angenehmen Tag haben werden und gut aufgehoben sind. Frage deshalb nach, ob in der Location eine kleine Spielecke aufgebaut werden kann oder ein extra Raum möglich ist. Vergesse nicht auch nach einen Betreuer nachzufragen. So kannst du sicher gehen, dass es den Kinder gut geht und kannst eine Aufgabe abgeben.

Spreche am besten erst mit dem Brautpaar darüber, welche Aufgaben du übernehmen sollst. Oft wollen sie vieles auch selber übernehmen oder brauchen lediglich einen Rat. Vergiss aber trotzdem nicht: Du bist nicht alleine! Beide haben einen Trauzeugen/Trauzeugin ernannt. Ihr könnt jederzeit miteinander kommunizieren und die Aufgaben untereinander aufteilen. So ist der Stress gleich halbiert und ihr habt jemanden, der euch jeder Zeit unterstützen kann.

 

4. Der Junggesellenabschied

Als Trauzeuge / Trauzeugin ist es deine Aufgabe den Junggesellenabschied heimlich zu planen. Auch hier bist du nicht alleine. Denn hier solltest du dich mit allen Gästen besprechen und kannst ihnen Aufgaben verteilen. Wir haben für dich bereits einen Beitrag erstellt, der eine Checkliste für den idealen Junggesellenabschied enthält.

 

5. Die Rede des Trauzeugen / der Trauzeugin

Traditionell hat der Trauzeuge / die Trauzeugin am Tag der Hochzeit eine bewegende Rede gehalten. Als Bester Freund / Beste Freundin hast du natürlich eine Menge zu sagen über das Brautpaar. Gemeinsam seid ihr durch dick und dünn gegangen. Bevor du allerdings eine Rede verfasst, solltest du das Brautpaar fragen, ob sie diesen Brauch überhaupt noch wahrnehmen möchten. Heutzutage sind Reden kaum noch auf Hochzeiten zu finden. Oft läuft die Hochzeitsfeier nach einem Programm ab, das Reden nicht mehr vorsieht. Wenn das Brautpaar sich dazu entschließt Reden mit einzubringen, frage sie ebenfalls wer ebenfalls Reden halten darf und wie viel Zeit eingeplant wird. Schließlich kann eine Rede der Eltern auch einen sehr schönen und emotionalen Moment hervorrufen. Achte am Tag der Feier dann darauf, dass alle Reden im Zeitrahmen sind.

Du hast noch nie eine Rede geschrieben oder gehalten? Keine Sorge! informiere dich auf Websiten, wie www.hochzeitsrede-bausatz.de über Tipps und den Aufbau einer Hochzeitsrede.

6. Der Brautstrauß: die Hochzeitsvorbereitung der Trauzeugin

Als Trauzeugin hast du die Möglichkeit den Brautstrauß mit auszuwählen. Frage die Braut am besten jedoch vorher, ob sie diesbezüglich Hilfe benötigt. Als Beste Freundin weißt du natürlich welche Blumen ihre liebsten sind. Suche am besten nach Beispielen für Hochzeitssträuße und zeige sie der Braut. Hier können wir dir Internetseiten, wie www.hochzeitsportal24.de empfehlen. Dort findest du eine riesige Bildergalerie durch die ihr euch inspirieren lassen könnt.

JGA, Junggeselle, Trauzeuge, Junggesellenabschied, Junggesellinenabschied, JGA-Tipps, JGA-Ideen

7. Der Ring: die Hochzeitsvorbereitung des Trauzeugen

Eines der wichtigsten Dinge ist der Ring. Dieser wird das Brautpaar hoffentlich ein Leben lang um den Ringfinger tragen. Hier ist es also wichtig, dass die Auswahl mit bedacht geschieht. Fahre mit dem Bräutigam zu verschiedenen Juwelieren und informiert euch nach verschiedenen Ringen. Bedenkt hierbei auch die Wünsche der Braut. Überlegt euch aus welchem Material der Ring sein soll. Mit Stein oder ohne? Und vergesst nicht euch vorher eine Preisspanne festzulegen und diese gezielt beim Juwelier zu erwähnen.

Checkliste:

  • das Hochzeitskleid / der Anzug
  • Spiele für die Hochzeit
  • Kommuniziere mit den Gästen
  • Erstelle eine Geschenkeliste
  • Schreibe Dankeskarten
  • Suche für die Gäste Übernachtungs- und Reisemöglichkeiten
  • Frage bei der Location nach einem Bereich für Kinder
  • Teilt die Aufgaben untereinander auf
  • Bereite eine Rede vor
  • Plane den Junggesellenabschied
  • Helfe der Braut einen Brautstrauß zu finden
  • Helfe dem Bräutigam einen Ring zu finden.

 

Die traditionellsten Aufgaben für das Standesamt

1.Die formellen Aufgaben der Trauzeugen

Als Trauzeuge habt ihr nicht nur die Aufgabe einiges zu organisieren. Der schönste Part eurer Aufgabe ist es, am Standesamt unmittelbar beim Brautpaar zu stehen und eine Unterschrift für eure Anwesenheit zu setzen. Um ein Missgeschick zu vermeiden, solltet ihr auf jeden Fall einen gültigen Personalausweis dabei haben. Erneuert diesen also rechtzeitig, falls dieser abgelaufen ist. Jeder kennt es doch – Nie braucht man ihn und zu den wichtigsten Ereignissen ist er schon längst abgelaufen. Bis das Amt dir einen Termin gibt, vergeht viel Zeit. Also gilt hier: Früh auf das Datum sehen damit am Standesamt alles ohne Probleme ablaufen kann und du den besonderen Moment genießen kannst.

 

2. Die Ringe und der Brautstrauß

Dies ist wohl der emotionalste Teil der Trauung. Traditionell verwahrt der Trauzeuge des Bräutigams die Ringe bei sich. Diesen musst du also bei dir tragen und zum richtigen Zeitpunkt dem Brautpaar überreichen. Da dies ein sehr emotionaler Moment ist, sollte die Trauzeugin zu der Zeit den Brautstrauß an sich nehmen, damit das Brautpaar diesen Augenblick richtig genießen kann.

 

3. Zaster statt Laster

Eine Trauung muss natürlich auch bezahlt werden. Da dies eine recht unromantische Angelegenheit ist, solltest du als Trauzeuge das Geld in Bar dabei haben und den Standesbeamten bezahlen. Oft erhältst du dafür einen Tag vor der Hochzeit das Geld von dem Brautpaar und musst es nur mitnehmen. Wenn nicht, dann gehe in Vorkasse und kläre die Finanzen am Tag nach der Hochzeit mit dem Brautpaar. Die Trauung an sich ist der romantischste Teil und das Brautpaar sollte jetzt einmal das Geld vergessen können.

 

4. Der Sektempfang

Es ist so weit – das Paar ist verheiratet und nun wird gefeiert! Traditionell wird bei vielen Feierlichkeiten auf dieser Welt mit einem Glas Sekt angestoßen. Organisiere also vorher genügend Sektflaschen und sorge dafür, dass jeder Gast ein Glas zum Anstoßen hat. Sorge auch für ausreichend alkoholfreie Getränke, damit für das Wohl aller Gäste gesorgt wird. Unser Tipp: Kleine Canapes sind ein beliebter Snack zum Sekt.

 

5. Das Hochzeitsgefährt

Ist das Brautpaar getraut, geht es unmittelbar zur nächsten Location. Entweder wird das Paar sich noch einmal vor Gott in der Kirche trauen oder auch direkt gefeiert. Fahre sie mit dem von ihm gewählten Fahrzeug/Kutsche ect. zu der gewünschten Location und mache richtig Lärm! In Deutschland ist es Tradition hupend durch die Straßen zu fahren und sämtliche Leute auf euch aufmerksam zu machen. Damit jeder weiß, welche Autos zu eurer Gesellschaft gehören, verteile Schleifen an die Gäste. Diese können sie dann an ihre Antenne oder an ihren Außenspiegel befestigen.

JGA, Junggeselle, Trauzeuge, Junggesellenabschied, Junggesellinenabschied, JGA-Tipps, JGA-Ideen

Die Wahl des richtigen Gefährts und dessen Dekoration ist meist eine langwierige Entscheidung. Helfe dem Brautpaar hierbei und suche bereits nach verschiedenen Möglichkeiten. Am besten schließt du dich dafür mit den anderen Trauzeugen zusammen und besprecht die Vorlieben des Brautpaares. Denn es gibt nicht nur Limos und Kutschen. Von Oldtimer bis Motorrad ist alles möglich.

Bevor das Brautpaar sich traut, gehe mit ihnen alles einmal durch. So Wissen sie, dass du alles unter Kontrolle hast und sie ihren Moment sorglos genießen können.

Die Checkliste:

  • Die Ringe dabei haben und den Brautstrauß abnehmen
  • Die Trauung bezahlen
  • Einen gültigen Personalausweis dabei haben
  • Das Brautpaar zur nächsten Location fahren

 

Die Trauung unter Augen Gottes

1. Die Dekoration und der Programmablauf

Eine Kirche an sich hat bereits eine imposante Atmosphäre. Ein wenig Dekoration wird die Kirche in neuem Licht erstrahlen lassen. Hierfür kannst du vorher einen Probetermin vereinbaren, um das Endergebnis mit dem Brautpaar absprechen zu können. Ebenfalls wichtig ist der Programmablauf. Schreibe diesen vorher und verteile ihn in ausgedruckter Form bevor der Gottesdienst beginnt.

2. Die Ringe und der Brautstrauß

Auch in der Kirche stehen die Trauzeugen unmittelbar bei dem Brautpaar. Ähnlich wie beim Standesamt übergibt der Trauzeuge die Ringe dem Brautpaar. Also halte sie hier auch wieder bereit. Ebenso übernimmt während der Ringübergabe den Brautstrauß wieder die Trauzeugin.

JGA, Junggeselle, Trauzeuge, Junggesellenabschied, Junggesellinenabschied, JGA-Tipps, JGA-Ideen

3. Die traditionellen Aufgaben

Auch in der Kirche müssen die Trauzeugen die Trauung unterschreiben. Dies müssen sie allerdings nur in einer katholischen Kirche. Oftmals müssen sie auch Fürbitten für das Brautpaar vorlesen und sich in das Stammbuch eintragen.

 

4. Die Hochzeitssänger

Um die emotionale Stimmung zu heben, gibt es oft in kirchlichen Hochzeiten Hochzeitssänger. Die Aufgabe des Trauzeugen ist es, die Sänger zu bezahlen. In der Regel bekommst du das Geld dafür einen Tag vorher vom Brautpaar. Haben sie dies vergessen, dann gehe in Vorkasse und Bitte am Tag nach der Hochzeit um das Geld und nicht am Tag der Hochzeit.

Die Checkliste:

  • Kümmer dich um die Dekoration
  • Übergabe der Ringe
  • Abnahme des Brautstraußes
  • Unterschreibe die Trauung
  • Lese eine Fürbitte vor
  • Bezahle die Hochzeitssänger

 

Deine Hochzeitsvorbereitungen zur perfekten Location

1. Dekoration

Die Location wird meist vom Brautpaar gewählt. Doch für die Dekoration sorgt meist der Trauzeuge / die Trauzeugin. Gehe dafür am besten mit dem Brautpaar zur Location und bespreche mit ihnen, wie sie sich die Dekoration wünschen. Nun kannst du dich auf die Suche machen. Frage zunächst das Brautpaar, was sie kaufen und was sie leihen möchten. Nicht alles muss gekauft werden, so können Stuhlhussen beispielsweise auch nur geliehen werden. Frage am besten auch bei der Location nach, ob diese Dekoration besitzen.

 

2. Blumen

Die Wahl der richtigen Blumen zur Dekoration ist eine langwierige Entscheidung. Rede am besten mit dem Brautpaar und Frage sie welche Blumen in welcher Farbe sie bevorzugen. Denn dann kannst du ganz einfach bei Floristen anrufen und dich mit ihnen auseinandersetzen. Ab diesem Moment gibst du die Planung einfach einem Floristen in die Hände und achtest nur noch darauf, dass dieser die gewünschten Blumen zum Termin steckt.

 

3. Wahl Essen/Trinken

Glück geht durch den Magen. Deshalb ist das Essen und das Trinken besonders aus Sicht der Gäste wichtig. Frage das Brautpaar, ob du sie hier unterstützen kannst. Buffet oder Catering ? Mache einen Plan auf welche Unverträglichkeiten und Ernährungsweisen geachtet werden muss. Somit kann auch jeder Gast ohne Notfälle etwas essen.

Die Hochzeitstorte ist ein wichtiger Bestandteil der Hochzeit. Auch hier kannst du dem Brautpaar unter die Arme greifen. Mache in einer Konditorei einen Termin zum Torte probieren und lasst es euch gut gehen. Dies ist der perfekte Augenblick, um den Stress einmal zu vergessen.

 

4. Musik/DJ

Als Bester Freund / Beste Freundin weißt du sicherlich genau welche Musik das Brautpaar gerne hört. Suche für das Brautpaar ein paar DJs raus oder informiere dich nach Live-Musik. Die Suche nach der richtigen Musik kann einige Zeit kosten. Um nicht mit der Hochzeitsvorbereitung in Verzug zu kommen, fange mit der Suche frühzeitig an.

5. Fotografen

Erinnerungen an den schönsten Tag im Leben zu besitzen ist der Wunsch jedes Brautpaares. Als Trauzeugen, könnt ihr hier das Brautpaar entlasten, in dem ihr verschiedene Fotografen raus sucht. Sehe dir am besten auch andere Bilder von den Fotografen an, damit das Brautpaar einen guten Fotografen hat. Ob künstlerisch oder ganz traditionell – mit dem richtigen Fotografen wird das Brautpaar traumhafte Erinnerungen haben.

 

Die Hochzeitsnachbereitung: Eure Aufgaben und Pflichten als Trauzeugen

1. Die Rückgabe des Hochzeitsgefährts

Während einer Hochzeit entsteht viel Dreck im oder am Hochzeitsfahrzeug. Deshalb reinige diesen damit du ihn ohne Probleme wieder zurückbringen kannst. Vergiss nicht, dass du ebenso die gesamte Dekoration abnehmen musst.

 

2. Die Dekoration

Oftmals ist nicht die gesamte Dekoration gekauft. Stuhlhussen werden zum Beispiel häufig nur geliehen. Da sich diese nicht von allein zurück gibt, musst du die Dekoration entfernen und zurückgeben. Setze dich dafür am besten mit dem Unternehmen auseinander. Mit etwas Glück nehmen sie die Dekoration eigenständig wieder mit.

 

3. Die Flitterwochen

Die schönste Zeit für das Brautpaar sind natürlich die Flitterwochen. Endlich Urlaub ganz alleine an einem wunderschönen Ort. Das Highlight für jedes Pärchen. Damit das Brautpaar ihren Luxus richtig genießen können, musst du das Brautpaar zum Flughafen oder zur Bahn fahren. Wenn du kein Auto hast, dann kannst du eventuell das Hochzeitsgefährt dafür nutzen und es erst danach abgeben.

JGA, Junggeselle, Trauzeuge, Junggesellenabschied, Junggesellinenabschied, JGA-Tipps, JGA-Ideen

Kommt aber natürlich darauf an, was das Brautpaar gewählt hat! Mit einer Kutsche zum Flughafen wird wohl nicht funktionieren. 😉

Ist das Brautpaar wieder zurück in der Heimat, ist es deine Aufgabe als Trauzeuge / Trauzeugin das Brautpaar vom Flughafen abzuholen. Aber denkt daran: Ihr seid zu zweit! Besprecht euch untereinander wer das Brautpaar abholen kann und wer es hinbringen kann.

Wenn ihr beide kein Auto besitzt, dann können wir euch Unternehmen wie www.sixt.de oder www.drive-now.de empfehlen. Dort könnt ihr euch günstig einen Mietwagen holen und bezahlt diesen nach Kilometer. Somit müsst ihr euch nicht einen Mietwagen für den gesamten Tag holen.

Falls kein Führerschein vorhanden ist, kannst du dir natürlich auch ein Taxi buchen. Hier empfehlen wir dir die Seiten www.taxi.de oder www.taxi-deutschland.net

 

4. Erinnerungen schaffen

Das Brautpaar wünscht sich die schönsten Momente für immer festhalten zu können. Als Trauzeuge / Trauzeugin solltest du deshalb ein Fotobuch anlegen. Während sie in den Flitterwochen sind, hast du genügend Zeit dies anzulegen. Achte also darauf, dass du selbst auch genügend Fotos während der Feier machst und die Fotos vom Fotografen mit einfügen kannst. Mit etwas Glück haben auch die Gäste schöne Fotos gemacht. Kommuniziere deshalb mit den Gästen und Frage, ob sie am Fotobuch mitwirken wollen. Wir sind uns sicher, dass das Brautpaar sich auch über emotionale Glückwünsche zu den Fotos freuen werden.

Du bist leider etwas unkreativ oder hast keine Zeit selber ein Fotobuch zu gestalten? Dann nutze Websiten, wie www.cewe.de oder www.pixum.de. Dort kannst du einfach Fotos hochladen und die schicken dir ein fertiges Fotobuch zu.

Die Checkliste:

  • Fahrzeug reinigen und zurückbringen
  • Dekoration zurückgeben
  • Das Brautpaar zum Flughafen bringen und abholen
  • Lege ein Fotobuch an

 

Zum Anfang