Small
Medium
Large

20 Einzigartige JGA-Ziele weltweit

Übersicht

 

Man ist nur einmal Junggesell*in, also sollte die Zeit, die man bei seinem Junggesellenabschied verbringt, ein unvergessliches Erlebnis sein, vor allem, wenn ihr dieses Jahr mehrere Junggesellinnenabschiede feiert. Darum haben wir für euch die schönsten Orte für einen einzigartigen JGA herausgesucht. Also reicht euren Urlaub ein, holt die Reisepässe aus dem Schrank und packt die Koffer, denn jetzt geht es los zu den besten Spots für euren JGA-Trip!

Las Vegas steht als Reiseziel für den Junggesellenabschied bei vielen Leuten ganz oben auf der Liste, aber es gibt es viele alternative Orte, die genauso gut (wenn nicht sogar noch besser!) für eure Party geeignet sind. Träumt ihr von einem Strandurlaub? Dann ab in die Karibik. Eine wilde “letzte Nacht in Freiheit”? Erkundet gemeinsam die Party-Szene in Mexiko! Weinverkostung?  Bucht euch einen Flug nach Argentinien oder Australien – die Welt steht euch offen.

 

Bei einem Junggesellenabschied geht es nicht nur darum, die kommende Hochzeit zu feiern, sondern auch darum, sich mit seinen Lieblingsmenschen auszutauschen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Natürlich geht das auch zu Hause – die besten Ideen für einen JGA mit kleinem Geldbeutel findet ihr hier, allerdings wird es immer beliebter aus einem JGA einen gemeinsamen Urlaub mit den Liebsten zu machen und „Quality-Time“ miteinander zu verbringen. Daher sind Reiseziele mit verschiedenen Elementen – entspannende Atmosphäre, malerische Ausblicke, tolles Essen und ein pulsierendes Nachtleben – der Schlüssel zu einer guten Zeit für alle JGA-Gäste.

 

Tipps vorab

 

Wer sich die Organisation und stressige Planung des Auslands-JGA sparen will, sollte sich überlegen, bei einem Reiseveranstalter speziell für Junggesellenabschiede zu buchen, so habt ihr am wenigsten Arbeit und seit im besten Fall auch abgesichert, wenn doch mal etwas schief gehen sollte. 

 

Wenn ihr euch die Planung allerdings selbst zutraut, gibt es einiges zu beachten:

Erreichbarkeit und Erschwinglichkeit sind wichtige Faktoren bei der Planung, vor allem für eure Freundinnen, die mehrere Junggesellinnenabschiede in diesem Jahr besuchen. Stimmt die Termine frühzeitig ab – am besten sobald ihr Bescheid wisst, wer Teil der JGA-Crew wird – und haltet Ausschau nach günstigen Angeboten. Profi-Tipp: Spart Geld, indem ihr Gruppenpakete für verschiedene Events und Aktivitäten im Voraus bucht.

 

Viele Resorts bieten exklusive Junggesellenabschiedspakete an, die alles enthalten, was ihr euch wünschen könntet – einschließlich einzigartiger Aktivitäten, wie Tequila- oder Weinverkostungen, Lagerfeuer am Strand, personalisierte Dekorationen und besonder VIP-Behandlung mit Butlerservice am Strand und Pool. Diese All-inclusive-Pakete solltet ihr in Betracht ziehen, wenneuch die Termin und Reiseplanung aufwendig genug war und ihr euch auf einen gut geplanten JGA freuen wollt. Alles, was ihr dann noch tun müsst, ist auftauchen und genießen!

 

Ihr wollt lieber am Strand entspannen? Wie wäre es dann mit einer Katamaran-Kreuzfahrt? Wer es abenteuerlicher mag, sollte ein Reiseziel mit Aktivitäten wie ATV-Fahrten, Ziplines und schönen Wanderwegen wählen. Dabei sollte die Wahl letztlich von den Vorlieben der Braut oder des Bräutigams und ihren Freund*innen abhängen.

 

1. Negril, Jamaika

Wo man übernachtet: Für Junggesell*innen, die auf der Suche nach einem heißen Mädels- oder Jungsausflug sind, schnappt euch eure Freund*innen und macht euch auf den Weg zum Hedonism II in Negril – Jamaikas berühmtem All-inclusive-Resort, das nur für Erwachsene zugänglich ist und bei dem die Kleidung optional ist. Das Resort bietet sexy Themenpartys, mit denen ihr unvergessliche Nächte erleben könnt – aber Vorsicht – hier sieht man viel Haut. Stichwort Leder und Dessous. Wenn ihr eine große Gruppe seit, gibt es für euch noch ein kleines Special: Gruppen mit 10 oder mehr Zimmern erhalten eine besondere Willkommensüberraschung.

 

Was man macht: Gönnt euch ein relaxendes Schlammbad in der Blue Hole Mineral Spring im Brighton District, um die dringend benötigte Entspannung zu finden. Anschließend spaziert ihr am Bourbon Beach entlang, wo häufig Reggae-Live-Konzerte stattfinden und erkundet abends das Nachtleben von Negril mit einem Bar Crawl entlang des bekannten One Love Drive – hier gibt es auch geführte Touren.

Wo man essen kann: Probiert das  typische jamaikanische Jerk Chicken im 3 Dives Restaurant and Bar oder gönnt euch ein Hummer-Dinner in Presley’s Bar and Grill und trinkt anschließend einen Schluck des jamaikanischen Red Strip Brew. Mittwochabends solltet ihr euch das Roots Cafe nicht entgehen lassen, denn hier bekommt ihr bei karibischen Gerichten ein Ständchen von einer Live-Band.

2. Palos Verdes, Kalifornien

Wo man übernachtet: Eure JGA-Gruppe liegt viel Wert auf Wellness und Entspannung beim Junggesellenabschied? Dann ist  Palos Verdes euer Place to be. Das Terranea Resort ist der ideale Ort, um sich zu entspannen und die luxuriösen Annehmlichkeiten des 102 Hektar großen Anwesens zu genießen. Die Wellness-Programme reichen von entspannenden Massagen auf dem Zimmer, wohltuenden Bädern und Gesichtsmasken vor dem Schlafengehen bis hin zu individueller Meditation, Yoga und einem Boot-Camp-Programm – genau das Richtige um dem Hochzeitsstress zu entkommen und dann auf der Hochzeit zu strahlen!

 

Was man macht: Entspannt euch am Terranea Cove Beach oder nehmt an den Wellness-Gruppenaktivitäten teil, die vom Terranea Resorts organisiert werden, wie z. B. “Malen am Meer”, Kajaktouren, geführte Wanderungen entlang der Küste und vieles mehr. Macht einen Halt an der Wayfarer’s Chapel, und bewundern Sie ihre Architektur. Ein ganz besonderes Highlight findet im Frühjahr statt, denn dann könnt ihr die Walwanderung im Point Vicente Interpretive Center beobachten!

Wo man essen kann: Das Terranea Resort bietet zahlreiche gastronomische Möglichkeiten, sodass es eigentlich keinen Grund gibt, das Gelände zu verlassen. Genießt das Essen und die Aussicht im Nelson’s, einem Restaurant auf den Klippen direkt über den Buchten oder bestellt einen Sonntagsbrunch mit Mimosas im Catalina Kitchen, und kombiniert asiatische Gerichte mit einer Auswahl an Spirituosen im Bashi, das eine umfangreiche Sake- und Soju-Liste bietet.

3. Manchester, Vermont

Wo man übernachtet: Das malerische Manchester ist perfekt für Gruppen, die einen winterlichen JGA geplant haben. Tauscht den Bademantel gegen Schneeschuhe für ein Wochenende voller kalter Outdoor-Abenteuer aus. Dabei übernachtet ihr am beste im Kimpton Taconic Das Kimpton Taconic liegt im Herzen der Bergketten und verfügt über drei frei stehende gemütliche Cottages, die ideal sind um die JGA-Gruppe noch enger zusammen zu schweißen.

 

Was man macht: Lust auf Après-Ski, beziehungsweise Après-Schneeschuhwandern, Shopping oder sogar eine Schlittenfahrt? Erobert die Pisten in Bromley oder Stratton, zwei preisgekrönte Skigebiete, die jedes SkiFahrer- bzw. Snowboarder-Herz höher schlagen lassen. Zurück im Hotel macht ihr ein Lagerfeuer und genießt heiße Schkolade, Glühwein und probiert die typisch amerikanischen, klebrig süßen S’mores.

Wo kann man essen: Das Copper Grouse Bieter leckeres Essen mit den besten Zutaten Vermonts – genießt hier einen Hot Toddy – ähnlich wie ein Glühwein aber mit Whiskey. Für das Abendessen solltet ihr dann einen Tisch im Raven’s Den Steakhouse and Taproom reservieren, denn das Restaurant bietet Wein vom Fass an, den eure JGA-Crew lieben wird!

4. New Orleans, Louisiana

Wo man übernachtet: Richtig Edel wird’s im Troubadour, ein Hilton-Hotel in New Orleans. Es liegt zentral, nur wenige Schritte vom kultigen French Quarter entfernt und in Laufnähe zu wiederbelebten Theatern, einzigartigen Boutiquen und historischen Vierteln- also der perfekte Spot um die bunte Stadt zu erkunden. Die vielseitige Roof-Top Bar des Hotels  Monkey Board ist der perfekte Ort für feierliche Anlässe und bietet einen Panoramablick auf New Orleans – also auch eine gute Anlaufstelle, falls euch das Hotel zum übernachten zu teuer sein sollte.

 

Was man machen kann: Eure JGA-Gruppe wird das Jazz-Bar-Hopping entlang der Frenchmen Street lieben, die lokalen Favoriten, wie das Blue Nile, der Spotted Cat Music Club und die Preservation Hall, ein winziger Jazzclub, gehören unbedingt auf eure Liste und heizen die Stimmung an eurem JGA ordentlich ein. Ihr könnt immer noch nicht genug vom Jazz bekommen? Macht eine Tour durch das New Orleans Jazz Museum. Wenn ihr Lust auf etwas Gespenstisches habt, könnt ihr eine Geistertour durch die Stadt machen oder die Voodoo-Läden in der Bourbon Street besuchen.

Wo kann man essen: Zum Mittagessen kehrt ihr im Commander’s Palace ein, den gibt es schon seit 1893, und genießt hier kreolische Klassiker und die berühmten 25-Cent-Martinis – Ja, ihr habt richtig gelesen! Im Café du Monde, das 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche geöffnet ist, könnt ihr euch mit Beignets, doughnutähnliche Süßigkeiten und Café au lait stärken – typsiche Leckereien aus New Orleans. Ein einzigartiges Bar-Erlebnis bietet die Carousel Bar im Hotel Monteleone, deren zentrale Bar wie ein Karussell aussieht – und sich auch dreht!

5. Charleston, South Carolina

Wo man übernachtet: Richtig Edel wird’s im Troubadour, ein Hilton-Hotel in New Orleans. Es liegt zentral, nur wenige Schritte vom kultigen French Quarter entfernt und in Laufnähe zu wiederbelebten Theatern, einzigartigen Boutiquen und historischen Vierteln- also der perfekte Spot um die bunte Stadt zu erkunden. Die vielseitige Roof-Top Bar des Hotels  Monkey Board ist der perfekte Ort für feierliche Anlässe und bietet einen Panoramablick auf New Orleans – also auch eine gute Anlaufstelle, falls euch das Hotel zum übernachten zu teuer sein sollte.

 

Was man machen kann: Eure JGA-Gruppe wird das Jazz-Bar-Hopping entlang der Frenchmen Street lieben, die lokalen Favoriten, wie das Blue Nile, der Spotted Cat Music Club und die Preservation Hall, ein winziger Jazzclub, gehören unbedingt auf eure Liste und heizen die Stimmung an eurem JGA ordentlich ein. Ihr könnt immer noch nicht genug vom Jazz bekommen? Macht eine Tour durch das New Orleans Jazz Museum. Wenn ihr Lust auf etwas Gespenstisches habt, könnt ihr eine Geistertour durch die Stadt machen oder die Voodoo-Läden in der Bourbon Street besuchen.

Wo kann man essen: Zum Mittagessen kehrt ihr im Commander’s Palace ein, den gibt es schon seit 1893, und genießt hier kreolische Klassiker und die berühmten 25-Cent-Martinis – Ja, ihr habt richtig gelesen! Im Café du Monde, das 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche geöffnet ist, könnt ihr euch mit Beignets, doughnutähnliche Süßigkeiten und Café au lait stärken – typsiche Leckereien aus New Orleans. Ein einzigartiges Bar-Erlebnis bietet die Carousel Bar im Hotel Monteleone, deren zentrale Bar wie ein Karussell aussieht – und sich auch dreht!

6. Cabo San Lucas, Mexiko

Wo man übernachtet: Richtig Edel wird’s im Troubadour, ein Hilton-Hotel in New Orleans. Es liegt zentral, nur wenige Schritte vom kultigen French Quarter entfernt und in Laufnähe zu wiederbelebten Theatern, einzigartigen Boutiquen und historischen Vierteln- also der perfekte Spot um die bunte Stadt zu erkunden. Die vielseitige Roof-Top Bar des Hotels  Monkey Board ist der perfekte Ort für feierliche Anlässe und bietet einen Panoramablick auf New Orleans – also auch eine gute Anlaufstelle, falls euch das Hotel zum übernachten zu teuer sein sollte.

 

Was man machen kann: Eure JGA-Gruppe wird das Jazz-Bar-Hopping entlang der Frenchmen Street lieben, die lokalen Favoriten, wie das Blue Nile, der Spotted Cat Music Club und die Preservation Hall, ein winziger Jazzclub, gehören unbedingt auf eure Liste und heizen die Stimmung an eurem JGA ordentlich ein. Ihr könnt immer noch nicht genug vom Jazz bekommen? Macht eine Tour durch das New Orleans Jazz Museum. Wenn ihr Lust auf etwas Gespenstisches habt, könnt ihr eine Geistertour durch die Stadt machen oder die Voodoo-Läden in der Bourbon Street besuchen.

Wo kann man essen: Zum Mittagessen kehrt ihr im Commander’s Palace ein, den gibt es schon seit 1893, und genießt hier kreolische Klassiker und die berühmten 25-Cent-Martinis – Ja, ihr habt richtig gelesen! Im Café du Monde, das 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche geöffnet ist, könnt ihr euch mit Beignets, doughnutähnliche Süßigkeiten und Café au lait stärken – typsiche Leckereien aus New Orleans. Ein einzigartiges Bar-Erlebnis bietet die Carousel Bar im Hotel Monteleone, deren zentrale Bar wie ein Karussell aussieht – und sich auch dreht!

7. La Fortuna (Alajuela), Costa Rica

Wo man übernachtet: Richtig Edel wird’s im Troubadour, ein Hilton-Hotel in New Orleans. Es liegt zentral, nur wenige Schritte vom kultigen French Quarter entfernt und in Laufnähe zu wiederbelebten Theatern, einzigartigen Boutiquen und historischen Vierteln- also der perfekte Spot um die bunte Stadt zu erkunden. Die vielseitige Roof-Top Bar des Hotels  Monkey Board ist der perfekte Ort für feierliche Anlässe und bietet einen Panoramablick auf New Orleans – also auch eine gute Anlaufstelle, falls euch das Hotel zum übernachten zu teuer sein sollte.

 

Was man machen kann: Eure JGA-Gruppe wird das Jazz-Bar-Hopping entlang der Frenchmen Street lieben, die lokalen Favoriten, wie das Blue Nile, der Spotted Cat Music Club und die Preservation Hall, ein winziger Jazzclub, gehören unbedingt auf eure Liste und heizen die Stimmung an eurem JGA ordentlich ein. Ihr könnt immer noch nicht genug vom Jazz bekommen? Macht eine Tour durch das New Orleans Jazz Museum. Wenn ihr Lust auf etwas Gespenstisches habt, könnt ihr eine Geistertour durch die Stadt machen oder die Voodoo-Läden in der Bourbon Street besuchen.

Wo kann man essen: Zum Mittagessen kehrt ihr im Commander’s Palace ein, den gibt es schon seit 1893, und genießt hier kreolische Klassiker und die berühmten 25-Cent-Martinis – Ja, ihr habt richtig gelesen! Im Café du Monde, das 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche geöffnet ist, könnt ihr euch mit Beignets, doughnutähnliche Süßigkeiten und Café au lait stärken – typsiche Leckereien aus New Orleans. Ein einzigartiges Bar-Erlebnis bietet die Carousel Bar im Hotel Monteleone, deren zentrale Bar wie ein Karussell aussieht – und sich auch dreht!

8. Jersey Shore, New Jersey

Wo man übernachtet: Für die Gruppe, die einen wilden Junggesellenabschied erleben möchte, ist Jersey Shore das perfekte Reiseziel. Vielleicht kennt ihr die Realtity-TV Serie, über die schöne Küstenstadt – aber keine Sorge Jersey Shore hat auch noch eine ganz andere Seite. Bucht eure Zimmer im Borgata Hotel Casino & Spa, wo sich der neue, 14 Millionen Dollar teure Premier Nightclub, das preisgekrönte Spa Tocarre, 161.000 Quadratmeter Spielfläche und gastronomische Highlights von Bobby Flay und Wolfgang Puck befinden. 

 

Was man machen kann: Wenn ihr mit eurer JGA-Crew einen Ausflug in die Stadt plant, warum mietet ihr nicht einen Partybus? Genießt unterwegs einen Schluck Champagner und macht die Fahrt genauso aufregend wie das Ziel! Entfesselt euren inneren Sherlock und löst den interaktiven Mordfall der Murder Mystery Company bei einem privaten Drei-Gänge-Menü. Für alle, die heiße Tänzer sehen wollen: Bucht  Tickets für einen Auftritt der Savage Men mit Tanzeinlagen à la Magic Mike in Atlantic City. Glaubt uns, die Nacht wird heiß sein!

Wo man essen kann: Esst in der Pizzeria Razza oder besuchen Sie das Batello am Hudson, von wo aus ihr einen fantastischen Blick auf die Skyline von Manhattan habt. Für ein gehobenes Bar-Erlebnis solltet ihr euch die Dullboy Bar oder The Archer nicht entgehen lassen. Bei Matthew’s Food and Drink könnt ihr den berüchtigten 80er-Jahre-Glam-Cocktail auf Gin-Basis mit essbarem Glitter bestellen. Euer JGA-Trupp wird sich über die Gelegenheit für einen Instagram-Moment freuen.

9. Manhattan, New York

Wo man übernachtet: „…There’s nothing you can’t do….now you’re in New York…“ Alicia Keys hat es in ihrem Lied auf den Punkt gebracht: in New York ist alles möglich und somit der perfekte Ort für euren JGA-Trip. New York ist etwas für Stadtmenschen mit Herz. Das Pod 39 ist der perfekte Ort für einen preisgünstigen Junggesellinnenabschied in NYC. Der ultimative Spielplatz für Erwachsene bietet Salvation Taco, eine Taqueria im Erdgeschoss, einen passend benannten “Playroom”, der mit Brettspielen und Tischtennisplatten ausgestattet ist, sowie eine Lounge auf dem Dach mit Panoramablick auf die Stadt.

Profi-Tipp: Nehmt euch den Freitag Zeit und schließt euch dem kostenlosen Rundgang von Pod durch die Lower East Side und Chinatown an.

 

Was man machen kann: New York bietet verschieden Optionen für alle möglichen Junggesell*innen-Aktivitäten, die ihr euch nur vorstellen könnt. Egal ob ihr Theater & Musicals liebt und euch eine Show am oder außerhalb des Broadways anseht oder ihr Kunstliebhaber seid und nachmittags in Chelsea durch die Galerien stöbert oder das Metropolitan Museum of Art und das renovierte Museum of Modern Art besucht. Abends könnt ihr eine Burlesque-Show im Slipper Room besuchen, Stand-up-Comedy im New York Comedy Club sehen oder Poetry Slam im Nuyorican Poets Cafe hören.

Wo man essen kann: Um ehrlich zu sein überall! Egal ob typisches Fastfood wie Hot Dogs oder klassische New York Pizza – wohin ihr euch dreht findet ihr ein Restaurant, Bar oder Café. Geht mit eurer JGA-Crew zum Abendessen in die Momofuku Ssäm Bar für ein kulinarisches Highlight. Verbringt die Nacht tanzend im The Delancey – einer Bar mit Dachterrasse. Oder ihr schafft in einer der kreativen New Yorker Speakeasies mit eurer JGA-Crew schöne Erinnerungen. Besucht Please Don’t Tell, das ihr durch eine Telefonzelle im Hotdog-Laden Crif Dogs betreten, oder Peachy’s, eine unterirdische Bar unter dem Chinese Tuxedo in Chinatown.

10. London, Vereinigtes Königreich

Wo man übernachtet: Für die Gruppe, die einen Ausflug innerhalb von Europa machen möchte, ist London das perfekte Ziel. Die Distillery in der berühmten Portobello Road verfügt über drei luxuriöse Hotelzimmer, ein Restaurant, eine Bar und einen Verkostungsraum für Gin-Tastings – alles in einer Gin-Destillerie. Die vier Etagen der Distillery sind ein einzigartiges Erlebnis und eine Hommage an den Gin und seine historischen Wurzeln. Das Hotel beherbergt auch das Ginstitute, die berühmte Londoner Gin-Manufaktur unter der Leitung von, ideal für alle, die die Mixologie erlernen möchten.

 

Was man machen kann: Theaterliebhaber können Aufführungen im Shakespeare’s Globe oder im Londoner West End besuchen. Buchet eine private Kanalparty-Kreuzfahrt und nutzt dabei unbedingt das Junggesellenabschiedspaket für eine Sightseeing-Tour mit Drinks entlang des Regent’s Canal. Feiert beim Abendessen und seht euch Cabaret-, Jazz- und Burlesque-Vorstellungen im Proud Cabaret City an, einer Retro-Bar im Stil der Prohibition- keine Sorge, Alkohol bekommt ihr hier trotzdem.

Wo man essen kann: Frühstückt mit Aussicht im Skyline-Restaurant Duck & Waffle oder genießt einen Brunch im Bad Egg mit unbegrenzten Bloody Marys – ja ihr habt richtig gehört. Verbringt einen Nachmittag in blumigen Kleidern und schicken Anzügen beim traditionellen High Tea im The Ritz – mehr High Society geht wirklich nicht. Nach dem Abendessen könnt ihr im Dirty Martini auf die bevorstehende Hochzeit anstoßen. Die Bar bietet herrliche Martini-Cocktails, die fast zu schön zum Trinken sind!

11. St. Thomas Parish, Nevis 

Wo man übernachtet: Für Vielreisende, die sich am türkisen Wasser sonnen möchten, ist Nevis ein unberührtes Juwel in der Karibik. Mit nur sieben großzügigen Villen, alle mit zwei bis vier Schlafzimmern, ist das Paradise Beach Resort ideal für Gruppen, die gemeinsam reisen. Das spezielle Gruppenpaket umfasst frisch gepresste Säfte, die jeden Morgen in eure Villa geliefert werden, Strandmassagen und private Abendessen in der Villa, um die gemeinsamen Momente mit euren Jungs und Mädels noch unvergesslicher zu machen.

 

Was man machen kann: Genießt die idyllischen blauen Gewässer der Karibik bei Riff- und Wracktauchgängen, segelt mit einem Katamaran nach St. Kitts und verbringt einen Tag am Strand, schwimmt durch den Kanal oder entspannt den ganzen Tag gemütlich in eurer Villa mit Blick auf den Vulkan Nevis Peak.

Wo man essen kann: Besucht die Lime Beach Bar, um einen Vorgeschmack auf die karibische Küche zu bekommen. Reserviert euch anschließend einen Tisch im Montpelier, wo ihr in einer 300 Jahre alten Zuckermühle köstlichst essen könnt. Esst unbedingt auch in den beliebtesten Lokalen der Insel: Sunshines Nevis mit frischen Meeresfrüchten, Turtle Time Beach Bar and Grill mit globaler Küche und Mango at Four Seasons mit Blick auf St. Kitts.

12. Playa del Carmen, Mexiko

Wo man übernachtet: Für die Braut oder den Bräutigam, die eine luxuriöse Behandlung mit einem All-inclusive-JGA wünschen, empfiehlt sich das Playacar Palace in Playa del Carmen in Mexiko. Das Resort verfügt über fantastische Pools, großzügige Zimmer und den besten Strand von Playa del Carmen, nur wenige Schritte von der Hauptverkehrsader der Stadt entfernt. Das Resort bietet auch Alkimia, ein intimes, vollkommenes kulinarisches Erlebnis, das alle fünf Sinne während eines zweistündigen Abendessens anregt.

 

Was man tun kann: Natürlich könnt ihr die Zeit mit Faulenzen am Pool oder in den privaten Cabanas verbringen oder ihr geht auf einem gecharterten Katamaran schwimmen. Erkundet zu Fuß das Stadtzentrum, denn die Insel ist weitgehend autofrei. Nachts könnt ihr euch im Coco Bongo oder im Mandala Night Club in Schale werfen und die Nacht durchtanzen. Wenn ihr tagsüber lieber die Strandclub Szene erkunden möchtet, besucht mit eurer JGA-Truppe den Mamita’s Beach Club und Coralina Daylight Club für Poolpartys bei Sonnenuntergang.

Wo man essen kann: Bei eurem Besuch in Playa den Carmen darf ein Abstecher zu El Fogón, einer lokalen Taqueria, die für ihre klassischen Gerichte bekannt ist nicht fehlen. Im Alux könnt ihr in einer über 10.000 Jahre alten Höhle ein Maya-Dinner genießen. Reserviert auf jeden Fall im Voraus, vor allem, wenn ihr in einem der privaten Räume essen möchtet! Für eine Kombination aus Taco und Mezcal solltet ihr das La Perla Pixan Cuisine and Mezcal aufsuchen. Wenn ihr mutig genug sind, könnt ihr sogar einige der abenteuerlicheren Gerichte des Restaurants probieren.

13. Bimini, Bahamas

Wo man übernachtet: Gruppen, die das beste Unterwassererlebnis suchen, sollten sich nach Bimini, Bahamas, begeben. Nur 50 Meilen vor der Küste Floridas, ca. 20 Minuten Flug oder zwei Stunden Fährfahrt, ist Bimini die den USA am nächsten gelegene Karibikinsel. Eure JGA-Gruppe wird sich auf dieser bezaubernden, sieben Meilen langen Insel wie in einer anderen Welt fühlen. Das Resorts World Bimini verfügt über einen Infinity-Pool auf dem Dach, den größten Yachthafen der Bahamas und VIP-Suiten, die direkt in einen Lagunen Pool mit Swim-up-Bar führen. 

 

Was man machen kann: Macht eine Insel-Bar-Tour mit dem Fahrrad oder Golfwagen. Chartert einen Katamaran für einen Tag, um am Schiffswrack der S.S. Sapona zu schnorcheln oder für die Adrenalinjunkies unter euch im klarsten Wasser der Bahamas mit Hammerhaien zu schwimmen. Wenn euch das zu extrem erscheint, könnt ihr nach Honeymoon Cay fahren, wo ihr stattdessen mit Manta-Rochen schwimmen könnt.

Wo man essen kann: Bestellt den typischen Muschelsalat der Insel im unscheinbaren Stuart’s Conch Stand oder den Hummersalat in Joe’s Conch Shack und spült ihn mit Bahama Mamas herunter. Genießt Cocktails im Luna Beach, einem Bauernhof am Strand, und erfreut euch an den Feuertänzern und Lagerfeuern bei den berühmten Vollmondpartys.

14. Napa Valley, Kalifornien

Wo man übernachtet: Eine Reise ins Napa Valley ist auf jeden Fall etwas für alle Weinliebhaber*innen. Wenn ihr in der Innenstadt wohnen möchtet, solltet ihr euch das Andaz Napa ansehen, ein Boutique-Hotel, das nur wenige Gehminuten von den besten Sehenswürdigkeiten Napas entfernt ist. Wenn ihr einen privateren, toskanischen Rückzugsort mit Pools und entspanntem Charme sucht, bucht einen Aufenthalt im Vista Collina, das in den Weinbergen versteckt liegt.

 

Was ihr tun könnt: Nehmt eure Lieblingsmenschen mit auf eine unvergessliche Heißluftballonfahrt mit Napa Valley Aloft mit Blick auf die herrlichen Weinberge des Napa Valley. Wenn ihr einen Landausflug bevorzugt, könnt ihr mit dem Wine Train einen halben Tag lang ein Vier-Gänge-Menü in einem luxuriösen Waggon genießen, das mit einer Weinverkostung im Weingut endet. Natürlich ist eine Reise nach Napa nicht komplett, wenn ihr nicht auch Wein von verschiedenen Weingütern probiert, also bucht euch eine Limousine für die JGA-Crew und fahrt von Weingut zu Weingut, ohne dass ihr eine Person als ein Fahrer*in deklariert.

Wo kann man essen: Geht mit den Mädels ins Angele Restaurant, das im Herzen von Napa französische Küche serviert. Reserviert einen Tisch im Freien im beliebten Basalt in der Innenstadt. Gönnt euch nach einer dekadenten Weinverkostung einen Brunch im Archetype, dessen Einrichtungsdesign ein echter Hingucker ist!

15. Herradura, Costa Rica

Wo man übernachtet: Herradura ist etwas für naturverbundene Entdecker, die der Umwelt etwas zurückgeben wollen. Das Los Sueños Marriott Ocean & Golf Resort liegt zwischen dem Pazifischen Ozean und 1.100 Hektar tropischem Regenwald in Costa Rica und ist ideal für einen abenteuerlichen Junggesell*innen-Trip mit einer Vielzahl von actiongeladenen Aktivitäten – von Seilrutschen über Reiten bis hin zu Canopy-Touren ist für jeden Geschmack etwas dabei und alles total naturverbunden. Im Rahmen der Initiative “Reforest the Rainforest” könnt ihr sogar zur Erhaltung des Regenwaldes beitragen – ganz entspannt beim Feiern eures JGAs. Das ist JGA-Party für einen guten Zweck – da fühlt ihr euch gleich doppelt so gut!

 

Was man machen kann: Vor Ort können Gäste an kostenlosen Salsa-Kursen teilnehmen, bei Tortilla- und Gallo-Pinto-Kursen den Geschmack der Region kennenlernen und sich im Sibo Spa & Retreat, fünf Restaurants und einer großen Ansammlung von Pools und Swim-up-Bars verwöhnen lassen. Nehmt an einer Entdeckertour teil und  besucht die atemberaubenden Wasserfälle in den Wäldern von Jacó.

Wo man essen kann: Besucht unbedingt das familiengeführte El Pelicano, wo ihr frische Meeresfrüchte genießen könnt. Ein beliebtes Restaurant direkt am Strand ist La Puesta del Sol. Die Hacienda Kitchen auf dem Gelände von Los Sueños ist spezialisiert auf traditionelle costaricanische  Küche – solltet ihr also auf keinen Fall verpassen. Auch die Hook Up Bar und das Lanterna Italian Steakhouse am Yachthafen mit herrlichem Blick auf den Ozean sind sehr zu empfehlen.

16. Tulum, Mexiko

Wo man übernachtet: Tulum ist etwas für Junggesellen und Jungesellinnen, die sich einen Strandurlaub mit einem Hauch von Geschichte wünschen. Bucht für einen unvergesslichen Aufenthalt ein Zimmer im Azulik, einem luxuriösen Baumhaus-Hotel, das auf dem Gipfel des Dschungels thront – so etwas habt ihr bestimmt noch nicht erlebt. Macht einen Abstecher zum abgelegenen, nur für Erwachsene zugänglichen Strand, wenn ihr ein bisschen Nervenkitzel wollt und ihr kein Problem mit FKK habt, und lasst es euch anschließend im hauseigenen Kin Toh Restaurant schmecken. Das Azulik verfügt auch über eine Strandbar mit Blick auf das Karibische Meer und ein Spa, das ganzheitliche Maya-Behandlungen zur spirituellen Reinigung und Erweckung anbietet – vielleicht findet ihr ja in Tulum eure Erleuchtung.

 

Was man machen kann: Geschichtsinteressierte sollten unbedingt einen Ausflug zu den Maya-Ruinen unternehmen. Die Ruinen von Tulum und der Tempel der Fresken sind ideal zum Erkunden und staunen – macht eine Pause vom Strand und lasst euch von der Vielfalt Mexikos überraschen. Wasserratten sollten an einer Cenote-Tour teilnehmen und in den majestätischen Unterwasserhöhlen tauchen. Achtet darauf, dass ihr früh zu den Cenoten kommt, um noch Fotos ohne die Menschenmassen zu machen, denn die Höhlen sind ein sehr beliebtes Fotomotiv. Für alle diejenigen untersucht, die True-Crime Podcasts lieben ist ein Ausflug zum Anwesen von Pablo Escobar in der Casa Malca ein Muss!

Wo man essen kann: Ein lokaler Favorit ist das Hartwood, dessen Speisekarte täglich wechselt, je nachdem, was auf den Märkten von Yucatan angeboten wird – so frisches und regionales Essen bekommt ihr sonst nur selten! Posada Margherita ist dagegen die erste Adresse für italienische Gerichte ist. Entspannt euch bei einer würzigen Margarita im Papaya Playa Project. Wenn eure JGA-Gruppe eher auf Partys aus ist, geht freitags abends zum Abendessen ins Gitano und erlebt mit, wie sich das Lokal in einen Club verwandelt!

17. Uco-Tal, Argentinien

Wo man übernachtet: Das Uco-Tal ist etwas für Gruppen, die ein lateinamerikanisches Abenteuer mit reichlich Wein erleben möchten. Das Uco Valley wird als “das Napa Valley Südamerikas” bezeichnet, und das Casa de Uco befindet sich auf einem 790 Hektar großen Anwesen mit Weinbergen. Mit nur 16 Zimmern können große Hochzeitsgesellschaften das gesamte Anwesen für ein exklusives Junggesell*innen-Trip mieten. Die Gäste können unter dem Nachthimmel zu Abend essen, mit einem Sommelier eine einzigartige Wein-Verkostung durch die Weinberge machen, die Grilltechnik “sector de fuego” – also Feuergrube- erlernen und ihre eigenen Weinetiketten und Markenzeichen entwerfen.

 

Was ihr machen könnt: Abenteuerlustige JGA-Gruppen können im Mondschein reiten, Rad- oder Trekkingausflüge unternehmen, Wildwasser-Rafting und Mountainbiking in den Anden ausprobieren oder Bogenschießkurse belegen – das Outdoorprogramm ist so vielseitig wie der Wein. Zur Entspannung bietet das Resort Vinotherapie-Behandlungen im Uco Spa und private Yoga-Kurse zum Sonnenaufgang auf der Dachterrasse an, diese bietet einen Panoramablick auf die Weinberge und wird nachts zu einem Observatorium unter freiem Himmel, vielleicht seht ihr ja eine Sternschnuppe!

Wo man essen kann: Keine Reise nach Argentinien ist vollständig ohne Fleisch, und Almacén de Uco’s gegrillte Leckereien stehen ganz oben auf der Liste. La Posada del Jamon, serviert hausgemachten Schinken und ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Das Tupungato Divino ist vielleicht etwas schwieriger zu erreichen, da es inmitten eines Weinbergs liegt, aber glaubt uns, die Aussicht auf die schneebedeckten Anden ist den Weg hundertprozentig wert.

18. Punta Cana, Dominikanische Republik

Wo man übernachtet: Punta Cana ist etwas für Gruppen, die einen preisgünstigen Strandurlaub suchen, der abseits des Massentourismus liegt. Die tropische Atmosphäre, die unberührten Strände und die lebhafte Unterhaltungsszene machen es vergleichbar mit Cancun, allerdings ist es oft nur halb so teuer – also perfekt für euren JGA. Bucht das JGA-Paket im Breathless Punta Cana, das eine Schnitzeljagd, ein Gruppen-Fotoshooting, einen Spa-Tag und eine Tapas-Party auf dem Zimmer beinhaltet – was braucht man mehr?

 

Was ihr machen könnt: Der weiße Sandstrand Bavaro Beach und die Insel Saona, die für ihre rosafarbenen Seesterne bekannt ist, müssen von eurer JGA-Crew unbedingt besucht werden. Nehmt ein Bad in der ruhigen Lagune Hoyo Azul oder schnorchelt im türkisen Wasser, Seilrutschen fahren und sogar reiten könnt ihr hier natürlich auch. Punta Cana hat auch eine belebte Nachtszene. Besucht hier das Imagine, einen Club in einer Höhle, oder das Coco Bongo, das für seine akrobatischen Darsteller bekannt ist.

Wo man essen kann: Das Passion von Chefkoch Martín Berasategui ist ein berühmtes Restaurant im Hotel Paradisus Palma Real. Wer am Strand essen möchte, sollte das Jellyfish Restaurant für Meeresfrüchte, das La Palapa by Eden Roc für mediterran-karibische Fusionsküche und das El Kan Drinks House für seine Cocktails besuchen.

19. Vieques, Puerto Rico

Wo man übernachtet: Für JGA-Gruppen, die einzigartige Erlebnisse lieben, bietet sich die Insel Vieques an, ein unentdecktes karibisches Ziel acht Meilen vor der Küste Puerto Ricos. Das W Retreat & Spa-Vieques Island bietet zwei Strände vor Ort, maßgeschneiderte Behandlungen im AWAY Spa und lokale Küche im Sorcè Restaurant. Hier könnt ihr am zweistöckigen Infinity-Pool entspannen und sich Cocktails nach Lust und Laune mixen lassen oder bei den kostenlosen Glow-in-the-Dark-Yogakursen mit Körperbemalung und fluoreszierendem Schwarzlicht zur Ruhe kommen.

 

Was ihr machen könnt: Abgesehen von den Stränden können die JGA-Gäste ihr eigenes Abenteuer mit Inselaktivitäten wie Wandern, Reiten und geführten nächtlichen Touren durch den atemberaubenden Bioluminescent Bay gestalten, den ihr unbedingt besuchen solltet.

Wo man essen kann: In der El Bananas Beach Bar gibt es frische Meeresfrüchte und puerto-ricanische Gerichte. Für Fans von scharfem Essen empfiehlt sich ein Besuch im Coqui Fire Cafe – die scharfen Margaritas der Bar sind der Renner! Für lateinamerikanische Küche und Meeresfrüchte besuchen Sie das familiengeführte Bieke’s Bistro. Das Lokal verfügt über eine umfangreiche Weinkarte, die wir euch ans Herz legen. Im El Resuelve gibt es Empanadas, und vergesst nicht, eure Gerichte mit einem erfrischenden Glas Piña Coladas zu kombinieren und auf die Hochzeit anzustoßen!

20. Clearwater Beach, Florida

Wo man übernachtet: Für alle, die einen stilvollen Junggesellinnenabschied am Strand verbringen möchten, bietet sich Clearwater Beach in Florida an, einer der besten Strände der USA mit Blick auf den wunderschönen Golf von Mexiko. Im Sandpearl Resort könnt ihr mit euren Jungs und Mädels luxuriöse Unterkünfte, eine private, entspannte Happy Hour – mit einer Auswahl an Mini-Behandlungen im Spa, Häppchen und erfrischenden Cocktails- und eine vier-gängige Bio-Kochdemo mit dem Chefkoch genießen – komplett mit Weinbegleitung.

 

Was ihr machen könnt: Genießt die Sonne, den Sand und das Meer und gönnt euch Drinks und eine Massage direkt am Meer. Macht euch auf den Weg zum Sand Key Park, einem weniger besuchten Strand, an dem ihr vielleicht sogar gefährdete Schildkröten bei der Eiablage beobachten könnt – aber bitte nur anschauen! Wenn ihr die Insel lieber von einem Boot aus erkunden möchten, könnt am Clearwater Beach Marina ein Boot für die JGA-Crew mieten.

Wo man essen kann: Bestellt zum Mittagessen eine Schüssel She-Crab-Suppe und frische Meeresfrüchte in Frenchy’s Rockaway Grill. In der Shephard’s Backyard Tiki Bar, gibt es tägliche Live-Musik, könnt ihr bei einem tropischen Getränk den Sonnenuntergang über dem Golf von Mexiko genießen und auf den Junggesellen oder die Junggesellin anstoßen. Die Bar veranstaltet auch Bikini-Wettbewerbe, an denen  ihr teilnehmen könnt, wenn die JGA-Crew Lust auf etwas Spaß hat! Abends könnt ihr einen VIP-Chauffeurservice mieten, um die trendige Brauereiszene entlang des St. Pete and Clearwater Craft Beer Trail zu erleben.

 

 

Zurück zum Anfang